Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

Baby schläft

Hebammen-Kreißsaal

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Hebammenkreißsaal?

Der Hebammenkreißsaal ist kein besonderer Raum, wie der Begriff zunächst vermuten lässt, sondern ein spezielles Betreuungskonzept in der Geburtshilfe. Es ist eine sichere und bewährte Geburtsbegleitung, die in verschiedenen Ländern der Welt seit vielen Jahren angewandt wird. Grundlage des Konzeptes ist die Annahme, dass Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett physiologische Prozesse im Leben einer Frau sind, die in der Regel keiner ärztlichen Hilfe bedürfen. Ähnlich wie bei Hausgeburten oder Geburten im Geburtshaus arbeiten die Hebammen innerhalb ihres gesetzlichen Kompetenzrahmens selbstständig und eigenverantwortlich, jedoch unter dem Schutz des Krankenhauses.

Die Ziele dieses alternativen Betreuungsangebotes sind die Förderung der Selbst- und Mitbestimmung der Gebärenden und eine natürliche Geburt. Dabei unterstützt die Hebamme die Gebärende in allen Belangen der Geburt.

In unserer Geburtshilfe wird der Hebammenkreißsaal als ergänzendes Konzept angeboten.

Was passiert bei Komplikationen? Oder wenn ich Schmerzmittel benötige?

Die Geburt im Hebammenkreißsaal muss abgebrochen werden, wenn Komplikationen auftreten, die einer ärztlichen Betreuung bedürfen.
Das Konzept des Hebammenkreißsaales sieht keine Schmerzmedikation oder PDA vor. Wenn dennoch ein Schmerzmittel oder eine PDA gewünscht wird, muss die Geburt im Hebammenkreißsaal abgebrochen werden.

Wer kann im Hebammenkreißsaal gebären?

Gesunde Frauen mit risikoloser Schwangerschaft und natürlichem Geburtsverlauf.
Bei einem gemeinsamen Vorgespräch wird anhand eines Grundlagenkatalogs geprüft, ob Ihr Wunsch nach einer alternativen Geburt in unserem Hebammenkreißsaal möglich ist.

Wie kann ich mich für die Geburt im Hebammenkreißsaal anmelden?

Für die Anmeldung sind 2 Termine notwendig.

  • Der 1. Termin ist in der 28. SSW vorgesehen.
    Die Hebamme prüft mit Ihnen anhand des Grundlagenkataloges, ob eine Geburt im Hebammenkreißsaal möglich ist.
  • Der 2. Termin wird für die 37. SSW geplant.
    Die Planung Ihrer Geburt wird nun detailliert besprochen.

Bitte denken Sie an Ihren Mutterpass und Ihre Versichertenkarte

Terminvereinbarung bei unserer Kreißsaalsekretärin Frau Buschmann

Tel. (0431) 16 97 17 20

wochentags 7.45 – 13.30 Uhr

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an.

Angebote, die Sie auch interessieren könnten.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Weitere Infos
Verstanden!